Navigation Switch to English Alben Skizzen Fan-Art Verweise Kontakt Impressum
zurück
Terror (endlich auch vor der Haustür!)
20. Dezember 2016


Und die AfD so: »Yeah.«

Mal ernsthaft, Freunde. Das, was auf Weihnachtsmärkten passiert, ist nicht schön. Das zeigte auch der gestrige Abend auf eindrucksvolle Weise. Und da ich immer wieder nach meiner Meinung gefragt werde -- nun denn:

Waffe war diesmal ein mit Stahl beladener Sattelschlepper. Nach dem Strandlastwagen in Nizza kann man jetzt nicht unbedingt Punkte für Innovation geben, aber wirksam im Sinne des Terroristen war es.

Worum ging es denn überhaupt? Das weiß bislang niemand. Die IS hat sich nicht zum Anschlag bekannt, der mutmaßliche Terrorist soll Baujahr '93 sein und aus Pakistan stammen. Pakistan war ja bekanntlich die Wahlheimat von Osama bin Laden bis zum Hillary-Kill. Und die kochen mitunter sehr scharf.

[UPDATE 24.12.: Pakistan ist unschuldig, Tunesien war's! Und wie es sich für einen Premiumterroristen gehört, hat der tatsächliche Täter seinen Ausweis beim Tatort gelassen. So konnte dann die italienische Polizei vorbehaltlos Headshots verteilen und auch der IS schämte sich nicht mehr und bekannte sich zur Tat. Weihnachten ahoi!]

Niemand weiß also bislang, warum das alles geschah. Aber es gab Tote und sowas ist nicht gut. Zeit für Captain Obvious! [Für die, die Captain Obvious nicht kennen: Der kommt immer nach einer Katastrophe und sagt dann, wie man es verhindern hätte können.]

Und somit werden Betonstopper für Weihnachtsmärkte gefordert. Voll die gute Forderung für die Betonstopperindustrie. Und wenn die Stopper einmal stehen, kommt so ein Weihnachtsmarktstand auch nicht mehr so leicht rein oder raus. Da aber der Weihnachtsmarkt sowieso vom Ostermarkt vom Sommermarkt vom Zwischendurchmarkt vom Oktoberfestmarkt und wieder zurück abgelöst wird, können wir die Stände doch auch gleich festbetonieren und nur noch saisonal schmücken. Das fordert bislang noch niemand. Komisch. Ich möchte mal ein Telefonat zitieren:

Anrufer: »Geht es Dir gut?«
Ich: »Ja. Ich bin ja eh nicht so der Weihnachtsmarktfan.«
Anrufer: »Ich war dieses Jahr schon auf den Weihnachtsmärkten in Leipzig und Erfurt.«
Ich: »Auf die Berliner kommst Du ja jetzt auch nicht mehr.«
Anrufer: »Wieso das denn?«
Ich: »Nach dem Anschlag gestern dürfen nur noch Menschen auf Weihnachtsmärkte, die keine Ausländer sind und auch noch nie mit Ausländern zu tun gehabt haben.«
Anrufer: »Echt?«
Ich: »Yepp. Wenn Du einmal auf Ballermann 23 warst, kannst Du dieses Jahr Jingle Bells vergessen.«
Anrufer: »Aber wie wollen die das denn überprüfen?«
Ich: »Die stehen da eben am Eingang und fragen. Und lügen darf halt niemand.«
Gedächtnisprotokoll


Terroristen möchte ich als Wahnsinnige definieren, die über ihren religiösen und/oder politischen Wahn ein Ventil für ihre Geisteskrankheit finden. Niemand kann gegen Terror selbst etwas tun. Es wird immer immer immer immer Möglichkeiten zur Umsetzung von destruktiven Tendenzen geben -- auch die Gründung fragwürdiger Parteien gehört dazu.

Oh nein, er hat den IS mit der AfD gleichgesetzt, das ist doch voll unfair und überhaupt nicht angemessen! Beiden gemein ist aber das Bestreben eine pluralistische Gesellschaft ... hier kann ich eh aufhören, denn die, die wissen, was so geil an einer pluralistischen Gesellschaft ist, wissen eh Bescheid und die anderen werden »pluralistische Gesellschaft« einfach als unbekanntes Fremdwort überlesen.

Sattelschlepper kommen und gehen. Ich habe Schnupfen.
Name:
Kommentar:
Captcha



Achtung! Alle Felder müssen ausgefüllt werden! Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

E-Mail-Adresse:
Ort: